Zertifizierung Made in Germany

Zertifizierung „Made in Germany“

Die Herkunft von Produkten spielt in Zeiten der Globalisierung eine immer größere Rolle für den Verbraucher und nicht zuletzt für unsere Umwelt. So greifen Verbraucher bewusst zu regionalen Produkten und Dienstleistungen, weil sie auf deren Qualität vertrauen, zugleich die inländische Wirtschaft unterstützen und nicht zuletzt durch kürzere Transportstrecken die Umwelt schonen.

Warum ist „Made in Germany“ so wichtig?

Das Gütezeichen für Produkte „Made in Germany“ hat sich zu einer Marke entwickelt und gilt weltweit als Gütesiegel für Spitzenqualität. Für Verbraucher in der ganzen Welt ist das Gütesiegel „Made in Germany“ entscheidendes Kriterium bei der Kaufentscheidung.
Das Deutsche Institut für Qualität & Zertifizierung bietet erstmalig ein Prüfverfahren an, mit dem Hersteller die Möglichkeit haben, Produkten bzw. Produktgruppen durch ein neutrales Institut eine hohe Wertschöpfs-/ und Fertigungstiefe bestätigen zu lassen.

Unser Prüfzeichen für zertifizierte Produkte

DIQZ Prüfzeichen Made in GermanyMit unserem attraktivem Gütezeichen und Zertifikat, erhalten Unternehmen nach bestandener Zertifizierung einen objektiven und angesehenen Qualitätsnachweis für die Kommunikation gegenüber Auftraggeber und Verbrauchern.

Welchen Mehrwert bringt der zertifizierte Herkunftsnachweis „Made in Germany“?

  • Die Zertifizierung schafft Transparenz und Vertrauen, dass es sich bei dem ausgezeichneten
    Produkt um ein qualitativ hochwertiges und regionales Produkt handelt.
  • Übernahme regionaler Verantwortung
  • Durch unser Prüfzeichen können sich ihre Kunden darauf verlassen, dass diese Produkte
    auch wirklich in dem deklarierten Land oder Region hergestellt wurden.
  • Die Wertschöpfungstiefe der von DIQZ zertifizierten Unternehmen beträgt mindestens 50 Prozent im Inland; ist gut für die Umwelt, die Region und sichert Arbeitsplätze.

Wie läuft die Zertifizierung ab?

  1. Auf Grundlage der zur Verfügung gestellten Stücklisten, Buchhaltungsdaten und Fremdleistungen berechnen wir den inländischen Wertschöpfungsanteil bei diesem Produkt. Im Anschluss bewerten wir Ihre Lieferanten danach, ob zugelieferte Teile im Inland produziert werden und ggf. bei der Ermittlung der Wertschöpfung berücksichtigt werden können.
  2. Bei dem Audit vor Ort nehmen wir uns den Fertigungsprozess unter die Lupe und klären Auffälligkeiten aus der Dokumentenprüfung mit der Finanzbuchhaltung und dem Einkauf. Der Abschlussbericht enthält die Ergebnisse aus dem Audit und zeigt den Erfüllungsgrad der Prüfkriterien auf.
  3. Nach erfolgreicher Prüfung erhält Ihr Unternehmen unser DIQZ Prüfzeichen zur Verwendung auf dem Produkt oder der Produktverpackung.

Dürfen wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen?

Angebotsanfrage für die DIQZ Zertifizierung „Made in Germany“

Weitere Themen zum Herkunftsnachweis „Made in Germany“:

 

Menü